Braveheart Football is Family

 

Was bei den Footballern der Erftstadt Bravehearts schon seit jeher zur DNA gehört wird wieder einmal unter Beweis gestellt. Als erstes Highlight für die kommende Saison 2020 dürfen sich die Fans auf einen ganz besonderen neuen Spieler freuen.

Philipp Hein, Sohn von Headcoach Klaus Hein. Der gelernte Outside Linebacker hat bis zur U17 alle Jugend Teams der Cologne Crocodiles mit seinem Vater als Trainer durchlaufen, und er besuchte auch für ein Jahr das Footballinternat in Paderborn. Zudem hat er mehrere Spiele für die „Green Machine“ , die Auswahlmannschaft NRW im
Jugendbereich in seiner Vita.

Bei den Bravehearts wird er, ganz im Stile seines Vaters, der auf viele Jahre GFL als Spieler, unter anderem bei den Cologne Crocodiles, zurück blicken kann, in der Defense als Outside Linebacker / Defense End eingesetzt werden.

„Ich bin unglaublich stolz auf meinen Sohn,“ sagt sein Vater, der sichtlich erfreut darüber ist, Philipp nun mehr im Team zu haben. „Philipp kann sicherlich als Starter einige Klassen höher spielen, doch er hat sich bewusst für die Bravehearst entschieden, um hier etwas mit uns aufzubauen.“

Für Philipp selbst sind vor allem das familiäre Umfeld und der Spaß am und mit dem Team die ausschlaggebenden Punkte. Wobei auch der Sportliche Ehrgeiz bei ihm hier nicht zu kurz kommen wird. „Die Leute hier sind alle Großartig, wir bekommen hier so viel geboten. Das kennt man sonst nur von den
ganz großen Teams.“

Tja, er muss es wissen. „Wir sind froh, dass Philipp zu uns gewechselt ist. Einen Spieler mit seinen Anlagen, und seinem Talent bekommt man nicht alle Tage, und dabei ist er erst 18“. 
Auch seine Teamkollegen freuen sich über den Zugang, und auf die kommenden Spiele an seiner Seite. Von daher.

Go Bravehearts Go # 93

Trainingspause bei den Bravehearts, heute letztes Training in 2019

Die Bravehearts gehen in die Weihnachtspause und wünschen Euch allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020.

Das Training beginnt wieder an den folgenden Terminen:

Senioren, U19 am 07.01.2020
Ladies am 13.01.2020
U16 und  U13 am 14.01.2020

 

Wir sehen uns !!!!!

P.S.: Natürlich sind wir auch über die Feiertage für euch über die Homepage, Twitter, Instagram und Facebook erreichbar!!!

Trainingspause der Senioren bis 28.10.2019

Die Saison der Senioren ist vorbei und aus deshalb haben die Coaches eine Trainingspause bis 28.10.2019 verordnet.
Das Trainings startet dann wie gewohnt am 29.10.2019 um 19.30h.

Wir bedanken und bei allen die uns diese Saison unterstütz und geholfen haben!!!

Solltet Ihr Fragen über uns oder den Sport haben, so schreibt uns bitte über das Kontaktformular an, wir bleiben selbstverständlich online.

Mittwoch letztes Training für 2018 bei den Bravehearts

Die 3. Kerze brennt auf dem Adventskranz und die Weihnachtsferien und somit Weihnachten rückt immer näher.
Somit leiten die Bravehearts nun auch langsam die Winterpause ein.
Wir wünschen allen ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

Die letzten Trainingseinheiten finden 2018 wie folgt statt:

U13/U16
Dienstag 18.12.2018, 19.00h – 20.30h, Theodor-Heuss-Schule, Dr. Josef-Fieger-Straße 7, 50374 Erftstadt Google Maps

U19/Senioren
Dienstag 18.12.2018, 20.00h – 22.00h, Theorieeinheit auf der Homebase, Am Marienkreuz 25, Herrig Google Maps

Ladies ACHTUNG UPDATE!
Mittwoch 19.12.2018, 20.00h – 22.00h, Theorieeinheit auf der Homebase, Am Marienkreuz 25, Herrig Google Maps

In 2019 starten die Trainingseinheiten wieder am 07.01.2019 mit den Ladies, gefolgt am 08.01.2019 mit der Jugend und den Senioren.
Interessenten|innen sind immer gerne gesehen.

Senioren Roster 2019

Das aktuelle Roster für die Saison 2019

BildNummerNachnameVornamePosition
#05SchumacherPatrickRB
#06SchornMarc-WilliamQB
#07FischerJustinWR
#08FestJoschkaQB
#09PietschTobiasRB
#10SantucciVincenzoRB
#11LinaRaphaelDB
#13HerrdeKenanQB
#14BaeckerTobiasDB
#17ZeyenChristophLB
#18DechampsLeonardDL
#21PeschNilsDB
#23LentiniGianlucaLB
#24BeierNiklasWR
#25PasalicNikoLB
#28BockeyThorstenDB
#30NagelFelixWR
#31PeschDominikDB
#33SchmitzMarcelRB
#36BlesingMarvinDL
#37HeinenMichaelRB
#38NickelJonasRB
#45BosenMatthiasLB
#47LindenBastianRB
#50LebertBenOL
#51RasquinPatriceDL
#52SüslüTimurLB
#55WernerSebastianOL
#57KorgerJakobLB
#58PieperAlexanderOL
#60HeberleValentinOL
#62WenckerYannickOL
#63TrauerStephanOL
#64ErnstRobertOL
#66RuppMikeOL
#68DenzRobertOL
#72StraßfeldTobiasDL
#75FischenichBastianDL
#76JacobSebastianOL
#80RothkampMarcelTE
#82NaudtsKevinWR
#84BrownTomRB
#86SiegersNinoDL
#88LangnerErikTE
#91MeyerFabianDL
#96BreuerReneDL
#99KanskiDavidDL

SPIELABSAGE & ENDSPIEL

Das für den 9.9.2018 angesetzte PlayOff Spiel gegen die Rheine Raptors wurde aufgrund personeller Probleme des Gegners abgesetzt. Somit fällt das letzte Heimspiel der Braveharts Senioren aus.

Es bleibt uns nur bei allen treuen Zuschauern der abgelaufenen Saison „DANKE“ zu sagen.

Doch ganz ohne Football wollen wir uns nicht in die Offseason verabschieden. Es ist derzeit in Planung am 07.10.2018 noch einmal American Football in Herrig zu zelebrieren. In Klärung sind derzeit das Endturnier der U 13 sowie im Anschluss das Endturnier der Damenoberliga in Herrig als Doubleheader auszutragen. Sobald die Planungen hierzu mit dem Verband abgeschlossen sind werden wir dies bekannt geben.

Durch den Ausfall des Spiels gegen Rheine findet am 06.10.2018 das „ENDSPIEL“ um den Aufstieg in die Landesliga statt. Kick Off ist um 15 Uhr auf der Sportanlage Veldener Hof, (Malteser Straßen 85, Düren). HINWEIS:  Die Düren DEMONS nehmen Eintritt! Wir würden uns trotzdem über Unterstützung durch unsere Fans beim ENDSPIEL freuen!

Senioren gewinnen knapp gegen die Giborims

“There’s only one way to succeed in anything, and that is to give everything. I do, and I demand that my players do.”
-Vince Lombardi

The Bravehearts did!

“Der Kicker trifft eh nichts!“
– Julius Arens (Defensive Back Coach/ Special Teams Coordinator)
05.05.18

Wie er sich irrte. Trotz dauerhaften starken Böen und sintflutartigen Regenfällen trat der Kicker der Giborims den Ball nach einigen Fehlversuchen nun doch durch die Uprights und sorgte für eine bittere 00:05 Niederlage der Bravehearts im Hinspiel, gegen einen Gegner, den man so niemals hätte ziehen lassen dürfen.

Am 08.07. sollte alles anders werden. Schon in der vorherigen Partie gegen die Falcons, die zwar deutlich auf dem Scoreboard verloren wurde, aber trotz allem ein Team zeigte, das Hunger auf mehr hatte.

Die Zielsetzung für das Rückspiel gegen die Giborim war klar, Einsatz, Wille und die eigene Aufgabe eines jeden Spielers und Trainers für das einzige denkbare Ziel: Die Giborim zu schlagen.
Trotz der hohen Niederlagen gegen die Falcons war es den Erftstädtern noch möglich den zweiten Tabellenplatz zu erringen, sollte man nur hoch genug gegen die Westerwälder gewinnen.
Mit dem Einsteigen in den Bus um knapp 11:00 versetzte sich auch der letzte der Truppe in den Spielmodus und fokussierte sich auf die anstehende Aufgabe.
An die Spielverhältnisse hatte man sich schon beim letzten Auswärtsspiel in Köln gewöhnt, sengende Hitze und brennende Sonne begleitete die Bravehearts aufs Spielfeld, und es sollten auch später nicht nur die natürlichen Umstände sein, die die Stimmung aufheizen sollten.
Um exakt 15:00 traten die Giborims den Ball über das glühende Kunstrasenfeld im Westerwald und eröffneten die Partie. Die Bravehearts sollten direkt zu Beginn in den Genuss des Ballbesitzes kommen, waren aber nicht in der Lage daraus Kapital zu schlagen.
Der erste Punt führte zur ersten Angriffsserie der Westerwälder, die allerdings schnell durch einen hart erkämpften Interception durch Inside Linebacker #52 Timur Süslü unterbunden werden konnte.
Doch leider war auch der nächste Drive der Bravehearts nicht von Erfolg gekrönt und so musste man sich erneut mit einem Punt zufriedengeben.
Es war der nächste Drive der Giborims der erstmals zeigen würde in welche Richtung sich dieses Spiel entwickeln sollte, ein langer third down zwang den Quarterback der Giborims erneut zum Passversuch, den allerdings erneut #52 Timur Süslü aus der Luft griff und sich auf den Weg in die Westerwälder Spielhälfte machte. Gestoppt an der 35 der Westerwälder, brachte er die Offense in exzellente Feldposition und sorgte auf der Tribüne für einsetzende Frustration. Diese aufeinanderfolgenden Interceptions waren Gift für die so motivierten Westerwälder, die ihren zweiten Platz keinesfalls aufgeben wollten.
Doch auch nach diesem Turnover in guter Field Position konnte die Bravehearts Offense um #9 Tobias Pietsch und Tight End #87 Sebastian Moers keine wirkenden Akzente setzen und man musste sich mit einem Field Goal Try aus knapp 35 Yards zufriedengeben. Leider musste die Sideline zusehen wie der Ball die Uprights um wenige Zentimeter links verfehlte, zwar blieb der Score ausgeglichen bei 0:0, doch war man sich bewusst, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis man sich die Zahlen auf dem Scoreboard bewegen würden.

Im zweiten Quarter traten die Giborim nun viel stärker auf, die immer noch Ausfallgeschwächte Defense hatte mehr und mehr Mühe den Gegner unter Kontrolle zu halten, obwohl die Offense durch immer bessere Läufe und immer länger werdende Drives der Defense mehr Pausen einräumen konnte.
Gegen Mitte des zweiten Quarters war es nun soweit. Die Giborim hatten sich, trotz dem eisernen Kampf der Bravehearts Defense um jeden Zentimeter Boden, bis in die Red Zone der Bravehearts vorgearbeitet. Doch auch diesmal sollte sich die Aufmerksamkeit eines Defensespielers auszahlen. #28 Thosten Bockey spielte eine großartige Coverage und brachte sich mit viel Übersicht in die Wurfbahn zwischen Receiver und Quarterback und konnte seine erste Interception der Saison kurz vor der eigenen Endzone verbuchen.
Trotz des Ballbesitzwechsels war die Situation immer noch brenzlig, im Hinspiel war es ebenfalls ein Safety gewesen, der die Erftstädter auf die Verliererstraße gebracht hatte. Doch auch der Spieler des Tages, #33 Runningback Marcel Schmitz, hatte einen herausragenden Tag, den er in diesem Drive im zweiten Quarter beginnen sollte. Durch aggressive und furchtlose Läufe durch die Defense der Giborim verschaffte er seinem Quarterback und der Defense Luft zum Atmen.
Die erste Halbzeit war geprägt von einer Defenseschlacht um jeden Zentimeter Boden, den die Bravehearts klar für sich entscheiden konnten, sich aber durch ihre Offense nicht belohnten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es wieder die Westerwälder die versuchten dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Ihnen schien dies auch zu gelingen, zumindest bis sie am dritten Versuch an der Erftstädter 15 Yard Line scheiterten und gezwungen waren ein Field Goal zu versuchen. Dieser Versuch, der auch die tabellarische Situation hätte entscheiden können, wurde durch einen letzten Kraftakt des Special Teams vereitelt und gab den Bravehearts die Chance das Spiel in ihre Richtung zu drehen.
Nun wurde es kritisch, die natürlichen Begebenheiten der Hitze und Sonne machten den hart kämpfenden Spielern auf beiden Seiten zu schaffen und natürlich hatten die Giborim in der Halbzeit ihre Taktik umgestellt. Das hatten allerdings auch die Mannen aus Erftstadt und die Offense unter ihrem Offense Coordinator Rainer Küpper begannen sich bei ihrem ersten Drive in der zweiten Spielhälfte über das Feld zu bewegen. Geprägt von aggressivem Laufspiel war es #33 Marcel Schmitz der die Offense das Feld herunterbewegte.
Zu Beginn des vierten Quarters zwang das Punt Team der Giborims die Bravehearts den Ball an ihrer eigenen 5 Yard Line zu übernehmen. Geführt von Quarterback #9 Tobias Pietsch und #33 Marcel Schmitz, der mit seinen wirklich beeindruckenden Läufen immer für genug Raumgewinn sorgte, kämpften sie sich in einem nicht enden wollenden Drive bis an die 4 Yard Linie der Giborim, wo die Angriffsserie letztendlich zum erliegen kam. Im vierten Versuch war es an der Zeit volles Risiko zu gehen. Ein improvisierter Fake Spielzug sollte das Spiel entscheiden. #9 Quarterback Tobias Pietsch verkaufte einen Fake zu seinem Runningback #8 Zerihun Sauer oscarreif und konnte den Touchdown zum Sieg selbst erlaufen.
Der folgende PAT wurde verwandelt und stellte den Endstand mit 00:07 fest.
Es war kein hoher Erfolg, aber ein Erfolg auf den jeder Spieler, der der Hitze und der Sonne des Westerwaldes getrotzt hat stolz sein kann. Jeder Spieler stellte sich unabdinglich in den Dienst der Mannschaft und trug seinen Teil zu diesem sportlich als auch mentalen wichtigen Erfolg bei.
Die nun tabellarisch zweiten Bravehearts sehen sich nun in der „Silver-League“ ihren Playoff-Gegnern gegenüber, dem sie sich nach den letzten Leistungen mit Zuversicht entgegenstellen können.
Sollten sich alle Spieler so dem Team verschreiben, wie sie es am Sonntag getan haben, wird auch diese Hürde zu meistern sein.

Julius Arens

[Weitere Bilder]